Körperliche Aktivität

Die körperliche Aktivität spielt beim Natürlich Schreiben eine zentrale Rolle. Bereits im antiken Griechenland wurde in der Peripatetik der Plantonischen Dialoge das Spazierengehen genutzt, um den Gedankenfluss anzuregen. Entsprechend nutzen wir Bewegungsformen wie etwa das Wandern oder Kajakfahren, um unser körperliches Wohlbefinden zu steigern und unsere Imagination in Gang zu bringen.

Lesen wird zu einem Genuss, wenn Texte authentisch sind und nicht konstruiert oder zensiert wirken. So ist es auch mit dem Schreiben. Ein wichtiger Bestandteil von Natürlich Schreiben sind deshalb Achtsamkeitsübungen. Sie sind ein einfaches, für jeden Menschen zugängliches Mittel, um die Aufmerksamkeit auf den Moment zu richten. Erst, wenn wir uns selbst erleben, können wir aus uns selbst heraus schreiben.

Sinn dieser Übungen ist es einen Zustand zu fördern, den die Psychologie „Flow“ nennt. Wir alle kennen das Phänomen, „eins“ zu werden mit unsrem Tun, sei es beim Sport, der Kunst oder der Arbeit. Im Flow entspringen Texte einem unmittelbaren, ungehemmten Ich, sie sind authentisch und gerade deshalb bedeutsam. Das Lesen solcher Texte wird zu einem Erlebnis und das ist das Ziel.